Page 3 - CLASS aktuell 01 - 2018
P. 3

CLASS: aktuell                                                        Class: aktuell 1 / 2018
                                                                                    Inhalt
                                                                                 4  Ensemble Esperanza
                                                                                    ein junges ensemble der spitzenklasse
                                                                                 6  Trauermusik alla napoletana
            Über den Komponisten Arnold Schönberg, den Erfinder der Zwölftonmusik und Stamm-        Frieder bernius dirigiert Haydns
              vater aller Serialisten, lassen sich viele verrückte Geschichten erzählen. Etwa über seine        stabat Mater
            Wiener Skandalkonzerte vor dem Ersten Weltkrieg, als im Publikum gelacht, gezischt,     7  Natürliche Grandezza
            gepfiffen und „gewatscht“ wurde, bis Schönberg drohte, die Polizei zu rufen. Oder über        Maria bengtsson brilliert mit Liedern
            seine tiefe Verehrung für Gustav Mahler, der seinerseits Schönbergs Musik gar nicht        von strauss
            mochte, ihn aber aus Mitleid unterstützte und anonym seine Gemälde auf kaufte. Über     8  Heinz Holliger mal anders

                                                                                    Choral utopia vom
            Schönbergs zehnjährige, unermüdliche Arbeit an den „Gurre-Liedern“, einem sagenhaft        sWR Vokalensemble stuttgart
            monströsen Zwei-Stunden-Werk für etwa 170 (!) Mitwirkende. Oder über Schönbergs     9  Andrzej Szadejko spielt Orgelwerke
            eigenen Musikverein in Wien, in dem Applaus verboten war und wo er und seine Schüler        von Friedrich Wilhelm Markull
            sogar Bearbeitungen von Johann-Strauß-Walzern aufführten – Schönberg an der Violine,    10  Henri Vieuxtemps
            Berg am Harmonium, Webern am Cello.                                     sämtliche Werke für Viola und Klavier
                                                                                    von Christian euler und Paul Rivinius
            Napoleon und sein Adjutant                                          11  Alina Ratkowska und das
                                                                                    Goldberg Baroque Ensemble

                                                                                    spielen die Cembalokonzerte von
            Erzählenswert wäre auch, dass Schönberg einmal drohte sich umzubringen, weil seine        Johann gottlieb goldberg
            Ehefrau mit einem Kunstmaler durchgebrannt war – die Frau kehrte zurück, und der    12  Auf den Spuren von George Onslow

                                                                                    Das Ma‘alot Quintett und Markus becker
            Kunstmaler brachte sich um. Oder dass Schönberg seine komische Oper „Von heute auf
            morgen“ im Selbstverlag veröffentlichte, weil er nichts vom Gewinn abgeben wollte –     13  Schostakowitsch’ Streichquartett Nr. 3

                                                                                    und Klavierquintett
            er glaubte fest daran, sie werde so erfolgreich wie die „Dreigroschenoper“. Dass er als        gespielt vom belcea Quartet
            Möbelschreiner dilettierte, allerlei Erfindungen machte – eine Notenschreibmaschine,    14  Hiyoli Togawa
            ein neuartiges Schachspiel – und sogar Verkehrskonzepte für Berlin und Los Angeles        Viola solistin mit großartigem Debüt
            entwickelte. Dass er sich vor dem amerikanischen McCarthy-Ausschuss als „Monarchisten“    15  Christoph Schoener spielt
            bezeichnete, dass er mit seinem Nachbarn George Gershwin gerne Tennis spielte oder        Brahms Variationen
            dass er in seinem Streichtrio op. 45 seinen Herzinfarkt und seine Rückkehr ins Leben          ein Dimensionen sprengendes
                                                                                    Orgel-Klangfest
            vertont hat. Übrigens hatte Schönberg eine abergläubische Furcht vor der Zahl 13.    16  Brahms spätes Klarinettenwerk
            Deshalb schrieb er „Aron“ mit nur einem „a“ – der Operntitel „Moses und Aron“ hätte        in audiophilem Glanz
            sonst 13 Buchstaben gehabt. (Schönberg starb an einem 13. Juli.)        mit Robert Oberaigner, Michael schöch
                                                                                    und Norbert Anger
            Kurios ist auch die Geschichte, wie Schönberg eine Komponistenlaufbahn verhindert hat,    17  „Ja, ja! Die Guttenbergs ...“
            nämlich die des Musikphilosophen Theodor W. Adorno, seines allergrößten Bewunderers        Ljubka biagoni dirigiert La Traviata
            („Alles Schönbergische ist heilig“). Adorno, der Frankfurter Bildungsbürgersohn,     18  Völlig aufgelöst
            hatte – intellektuell frühreif – mit 13 Jahren schon Wagner überwunden und wurde mit        Klassik: XL in Perfektion
            15 zum Schönberg-Fan. Mit 16 wurde er Konzertkritiker für seriöse Zeitungen, mit 21    28  Im Blickpunkt
                                                                                    Neuheiten vorgestellt von CLAss: aktuell
            promovierte er in Philosophie. Die eigentliche Liebe des Wunderknaben aber gehörte dem      29  Pianist Michael Rische – vielseitig
            Komponieren. Adorno studierte Komposition am Konser vatorium, distanzierte sich mit        unterwegs
            17 Jahren bereits von seinen frühen „Schönberg-Plagiaten“ und zählte mit 21 zu den        CPe bach und Klavierkonzerte
            wichtigsten aktuellen Komponisten der Stadt Frankfurt. Dann ging er nach Wien, um bei        der 20er Jahre
            Alban Berg zu studieren und Schönberg nahe zu sein. Das wurde dem Komponisten    30  Spurensuche bei den Pfälzer Wander-
            Adorno zum Verhängnis.                                                  musikanten durch das Duo Palatino
                                                                                31  Florian Uhlig beginnt mit der Aufnahme
            Bei Alban Berg schrieb Adorno die „Zwei Stücke für Streichquartett“, sein Opus 2. Berg        von schumanns gesamtwerk für
            nannte das Werk „sehr gut“ und der Schönberg-Schule „würdig“. Doch der Meister        Klavier zu zwei Händen
            dieser Schule machte Adorno das Leben schwer. Adorno klagte, dass der Mensch, auf den   Impressum
            er in Wien am meisten gezählt hatte, sich gegen ihn stelle und mit ihm allenfalls so   Herausgeber/Verlag:
            spreche „wie Napoleon mit einem jungen Adjutanten“. Schönberg schrieb über Adorno:   CLASS e.V.
            „Ich halte ihn nicht für einen Komponisten.“ Der Jüngere resignierte bald, aber blieb   Association of Classical Independents in Germany
            Schönbergs Anhänger. Als Adornos erstes Buch erschien, meinte Schönberg jedoch:   Bachstraße 35, 32756 Detmold
                                                                                   Tel. 05231-938922
            „Ich habe den Menschen nie leiden können. Und jetzt weiß ich, dass ihm meine Musik   class@class-germany.de
                            offenbar niemals gefallen hat.“ Zwölf eigene Kompositionen gab   Redakteur (v.i.S.d.P): Dr. Rainer Kahleyss
                            Adorno zur Publikation frei, die Werkzählung hatte er bei Opus 7   Anzeigen: Gabriele Niederreiter
                            eingestellt. Er wurde dann später Soziologieprofessor.  Grafische Gestaltung: Ottilie Gaigl
                                                                                   Druck: Westermann Druck, Braunschweig
                                                                                   Namentlich gekennzeichnete Beiträge geben
                            Herzlich,                                              die Meinung des Verfassers, nicht unbedingt die
                            Ihr                                                    Meinung der Redaktion wieder.
                            Hans-Jürgen Schaal                                     Druckauflage: 140.200 Exemplare
                                                                                   4. Quartal 2017
                                                                                   ISSN: 2195-0172
                                                                                                    geprüfte Auflage
                                                                                   Titel-Foto: Nikolaj Lund
                                                                                   Alle Tonträger dieser Ausgabe finden Sie auch unter
                                  AusgAbe 2018/1   3                               www.bielekat.de
   1   2   3   4   5   6   7   8